Garden of Error and Decay (Moskau, 2011)

Garden of Error and Decay

2011

Datengesteuerte, interaktive Installation: Projektor, Software (Flash), Joystick

Biennale, Moskau

Die sich selbst fortschreibende Geschichte heutiger Weltkatastrophen: Neben Bielicky und Richter als Autoren der Software/Installation beeinflussen Twitter-User und lnformationen über die aktuellen Börsen-kurse die Erzählung. Jedesmal wenn auf Twitter ein Katastrophenthema diskutiert wird, erscheint es umgesetzt als animiertes Piktogramm. Die Benutzer*innen haben mittels einer virtuellen Schusswaffe die Möglichkeit, die Katastrophenszenarien zu eliminieren oder sie zu multiplizieren. Dennoch liegt es nicht in der Macht der User zu entscheiden, was wirklich passiert. Wie im wirklichen Leben, wird alles von der Dynamik der Börsenkurse angetrieben. Garden of Error and Decay funktioniert als eine Allegorie auf die Ohnmacht von Bürger*innen auf übergeordnete Fakten zu reagieren, weil diese zumeist einen so hohen Grad an Abstraktion aufweisen, so dass sie nicht mehr verstanden oder verändert werden können – trotzdem bestimmen sie das Leben jedes einzelnen Menschen.