Perpetuum Mobile innerhalb der Videoskulptur Fish Flies on Sky 1987

Perpetuum Mobile innerhalb der Videoskulptur Fish Flies on Sky

1987

Mediale Infrastruktur Fish Flies on Sky (Paik) & Perpetuum Mobile I: Verbund aus Röhrenfernsehern im Museum Kunstpalast Düsseldorf, Einkanal-Video, 4:04 Minuten

Fish Flies on Sky (Dauerausstellung)

Museum Kunstpalast, Düsseldorf

1982 wird die Videoinstallation Fish Flies on Sky von Nam June Paik im Museum Kunstpalast Düsseldorf uraufgeführt. Die Bildschirmdecke, die aus einem hängenden Fernseher-Grid besteht, ist nicht einfach digital parallel geschaltet, wie es heute üblich ist: Durch eine hochkomplexe analoge Verkabelung springen die Bilder scheinbar chaotisch, doch auf den zweiten Blick sensibel orchestriert, von Bildschirm zu Bildschirm.

Perpetuum Mobile (1986) von Michael Bielicky ist eine Videoarbeit, die die ersten digitalen Video-Techniken Time Base Correction und Drop-Out-Compensation zur kreativen Verfremdung von Bildmaterialien nutzt. 1987 ermöglicht es Paik dem jungen Studenten Bielicky eine seiner ersten digitalen Videoarbeiten – Perpetuum Mobile – über Fish Flies on Sky laufen zu lassen.

Next work: